Society

Am 10. August 1983 konstituierte sich in Salzburg unter dem Vorsitz des damaligen Landeshauptmannes Dr. Wilfried Haslauer in Salzburg die Johann-Michael-Haydn-Gesellschaft. Sie hat drei Aufgabengebiete als Zielsetzungen ihres Statuts festgelegt:

  • Einrichtung und Führung eines Museums: 1984 wurde das Michael-Haydn-Museum im Bereich der Erzabtei St. Peter (vis á vis der Stiftskirche) eröffnet, das anhand von Exponaten und einer Tonbildschau Leben, Werk und Bedeutung Michael Haydns dokumentiert.
  • Konzertveranstaltungen: seit 1986 finden kammermusikalische Konzerte statt, die sich der lebendigen Pflege Alter Musik auf Originalinstrumenten widmen. Im Mittelpunkt der musikalischen Darbietungen steht Michael Haydn und sein Umkreis, die Konzertreihe soll vor allem jungen MusikerInnen die Möglichkeit bieten, sich mit Salzburgs großer Musiktradition des 18. Jahrhunderts auseinanderzusetzen und Erfahrungen auf dem Konzertpodium zu sammeln. Diese 5-Uhr-Konzerte sind zu einem integrativen Bestandteil des sommerlichen Salzburger Musikgeschehens geworden. Zudem veranstaltet die JMH-Gesellschaft im September rund um den Geburtstag Michael Haydns eine spezielle Salzburger Haydn-Woche namens Bravo Haydn! bravissimo!
  • Wissenschaft, Publikationen und Tagungen: Im Mittelpunkt steht hier die Erforschung und Dokumentation der Musik in Salzburg unter besonderer Berücksichtigung von Leben und Werk Michael Haydns im Rahmen der thematisch umfassenden Reihe “Denkmäler der Musik in Salzburg”, in der die Werke unter aufführungspraktischen Gesichtspunkten ediert werden, sowie die Herausgabe weiterer musikwissenschaftlicher Publikationen.

Neben der Veröffentlichung einer wissenschaftlich fundierten und zugleich den Erfordernissen der musikalischen Praxis entsprechenden Ausgabe ausgewählter Werke von Michael Haydn, zielt die Gesellschaft auf eine möglichst vollständige Erfassung und Erschließung der Quellen zur Musik Salzburgs im In- und Ausland.

Nicht zuletzt fühlt sich die Johann Michael Haydn-Gesellschaft verpflichtet, Aufführungen und Vorträge mit spezifisch salzburgischer Thematik anzuregen, zu fördern oder selbst zu veranstalten.

Der Vorstand der Gesellschaft wird von einem wissenschaftlichen Beirat unterstützt, der sich aus einem internationalen Forschergremium zusammensetzt.