Johann-Michael-Haydn-Gesellschaft

Am 10. August 1983 wurde in Salzburg, im Abteisaal der Erzabtei St. Peter, mit der Michael Haydn zu Lebzeiten auf das Engste verbunden war, unter dem Vorsitz des damaligen Landeshauptmannes Dr. Wilfried Haslauer und mit der Unterstützung von Erzabt Franz Bachler die Johann-Michael-Haydn-Gesellschaft gegründet. Ihr Ziel ist es, das Andenken an Johann Michael Haydn (1737-1706) zu bewahren, der das Musikleben Salzburgs maßgeblich geprägt hat. Sie hat drei Aufgabenbereiche als Zielsetzungen ihres Statuts festgelegt:

  1. Einrichtung und Führung eines Museums: 1984 wurde das Michael-Haydn-Museum im Bereich der Erzabtei St. Peter (vis á vis der Stiftskirche) eröffnet, das anhand von Exponaten und einer Tonbildschau Leben, Werk und Bedeutung Michael Haydns dokumentiert.
  2. Konzertveranstaltungen: seit 1986 finden kammermusikalische Konzerte statt, die sich der lebendigen Pflege Alter Musik auf Originalinstrumenten widmen. Im Mittelpunkt der musikalischen Darbietungen steht Michael Haydn und sein Umkreis, die Konzertreihe soll vor allem jungen Musiker und Musikerinnen die Möglichkeit bieten, sich mit Salzburgs großer Musiktradition des 18. Jahrhunderts auseinanderzusetzen und Erfahrungen auf dem Konzertpodium zu sammeln. Diese 5-Uhr-Konzerte sind zu einem integrativen Bestandteil des sommerlichen Salzburger Musikgeschehens geworden. Zudem veranstaltet die JMH-Gesellschaft im September rund um den Geburtstag Michael Haydns eine spezielle Salzburger Haydn-Woche namens Bravo Haydn! bravissimo! Darüber hinaus fühlt sich die Johann Michael Haydn-Gesellschaft verpflichtet, Aufführungen der Werke Michael Haydns anzuregen, zu fördern und zu koordinieren.
  3. Wissenschaft, Publikationen und Tagungen: Im Mittelpunkt steht hier die Erforschung und Dokumentation der Musik in Salzburg unter besonderer Berücksichtigung von Leben und Werk Michael Haydns. Die JMH-Gesellschaft ediert in diesem Zusammenhang in Kooperation mit dem Forschungsinstitut für Salzburger Musikgeschichte am Institut für Musikwissenschaft der Universität Salzburg die thematisch umfassende Reihe „Denkmäler der Musik in Salzburg“. Hier werden die Werke wissenschaftlich fundiert und zugleich in einem den aufführungspraktischen Erfordernissen Rechnung tragenden Modus publiziert. Mit den „Denkmälern“ und der Herausgabe weiterer musikwissenschaftlicher Publikationen zielt die Gesellschaft auf eine möglichst vollständige Erfassung, Erschließung und Katalogisierung der Musiklaien und Quellen zur Musik in Salzburg im In- und Ausland. Ferner hat sich die JMH-Gesellschaft zum Ziel gesetzt, Vorträge und Kongresse mit spezifisch salzburgischer Thematik anzuregen, zu fördern oder selbst zu veranstalten.

Der Vorstand der Gesellschaft wird von einem wissenschaftlichen Beirat unterstützt.

 

JOHANN-MICHAEL-HAYDN-GESELLSCHAFT

Präsident  LH Dr. Wilfried Haslauer
Vizepräsident  Erzabt Dr. Korbinian Birnbacher OSB, Erzabtei St. Peter
Generalsekretär  Dr. Gerhard Walterskirchen
Kassier  KR Heinrich Spängler
Beiräte  P. Dr. Petrus Eder OSB, Dr. Johanna Senigl, ao. Univ. Prof. Dr. Thomas Hochradner

Vorsitzende der Fachausschüsse gem. § 15:
Konzertveranstaltungen  Prof. Wolfgang Brunner
Forschung und Publikationen  Kons. Rat Univ. Doz. Dr. Ernst Hintermaier

 

BEITRITTSERKLÄRUNG

Hier können Sie unsere Beitrittserklärung herunterladen.
Bitte füllen Sie das Formular aus. Sie können das ausgefüllte und unterschriebene Formular einscannen und als PDF an uns per Email an office@michaelhaydn.com schicken oder es uns mit der Post zusenden.

>>>> Link zum PDF (JMHG_Beitrittserklaerung)